Vielfach werden Karteikästen mit Vokabelkärtchen als die ideale Methode zum Vokabellernen angepriesen, denn bei einem Karteikasten sortiert man die Vokabeln in welche, die man schon kann und in welche, die man noch wiederholen muss. Auch wird immer wieder darauf hingewiesen, dass bei Vokabelkärtchen nicht die Gefahr besteht,  sich mehr die Reihenfolge der Vokabeln zu merken als die Vokabeln selbst.
Viele Lehrkräfte lassen deshalb als Hausaufgabe Vokabelkärtchen schreiben.

Das Schreiben von Vokabelkärtchen ist ein sinnvoller Lernprozess. Allerdings sollte niemals nach diesen selbstgeschriebenen Vokabelkärtchen gelernt werden!

  • Beim Schreiben von Vokabelkärtchen können sich Fehler einschleichen. Auch das sorgfältige Durchsehen und Kontrollieren ist keine Garantie dafür, dass wirklich alle Fehler entdeckt werden. Diese Fehler werden dann mitgelernt.
  • Gedrucktes ist meistens besser zu lesen als Handschrift. Je schlechter die Handschrift ist, desto uneindeutiger sind die einzelnen Buchstaben und desto schwieriger ist es, mit den Kärtchen zu lernen.
  • Gerade Schüler, die sowieso schon Probleme mit der Rechtschreibung haben, haben es beim Lernen anhand selbstgeschriebener Vokabelkärtchen noch schwerer.

Das Lernen anhand von Vokabelkärtchen bedeutet nicht automatisch, dass auch ein intensives, tiefes und damit langfristig erfolgreiches Lernen stattfindet. Das besonders intensive schreibende Lernen fällt oft weg.

  • Auf ein Kärtchen draufzugucken hat nichts mit zielgerichtetem Lernen zu tun. Jede Vokabel (außer in den alten Sprachen) muss geschrieben und gesprochen werden können, häufig muss auch mitgelernt werden, wie man sie im Satz verwendet. All das geht natürlich auch anhand von Vokabelkärtchen, muss dann aber, wie auch beim Lernen nach dem Buch,  extra angewiesen werden.
    Beim intensiven Lernen werden nur wenige Vokabeln pro Tag gelernt, das jedoch regelmäßig. Nur beim seitenweisen Boulimielernen kurz vor dem Test besteht die Gefahr, dass man sich mehr die Reihenfolge der einzelnen Vokabeln einprägt als die Vokabeln selbst. Beim seitenweisen Boulimielernen werden die Vokabeln bestenfalls im Kurzzeitgedächtnis gespeichert, kaum eine schafft es von dort ins Langzeitgedächtnis.
    Wie insbesondere Englischvokabeln erfolgreich gelernt werden, lesen Sie bitte in folgendem Blogartikel:
  • Gut in Englisch trotz LRS!  
  • Mitsprechendes, mitschreibendes und vor allem regelmäßiges Lernen ist wichtiger als die Art der Vorlage (Karteikarte oder Buch)
  • Niemals nach selbstgeschriebenen Karteikärtchen lernen! Oft können Sie zum Lehrbuch passende Vokabelkärtchen erwerben. Nach denen darf natürlich gelernt werden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare