Alle KategorienKummerkastenLernenLRS

Unser Sohn hat LRS und jetzt gerade die 5.Klasse angefangen. Bisher war er ganz gut in Englisch, aber er musste auch kaum etwas auf Englisch schreiben. Jetzt befürchten wir, dass gleich der erste Vokabeltest daneben geht und er dadurch schnell jede Lust verliert.

Ihre Befürchtung ist durchaus berechtigt. Misserfolgserlebnisse können schnell dazu führen, dass ein Schüler aufgibt, vor allem, wenn er gelernt hat und es trotzdem zu einem Misserfolg kommt. Mit der richtigen Lernmethode lassen sich solche Misserfolge jedoch vermeiden.

Auch Schüler mit LRS können erfolgreich lernen, englische Vokabeln richtig zu schreiben!

Wichtig ist, das Lernen der Vokabelbedeutung und das Lernen der Rechtschreibung der Vokabeln voneinander zu trennen.

Vor allem muss klar sein, dass das bei Schülern so beliebte Draufgucken auf die Vokabeln nichts bringt und nur vergeudete Zeit ist!

Zum Vokabellernen werden Papier und Bleistift benötigt. Denn man lernt grundsätzlich nur das, was man übt. Folglich lernt man nur, Vokabel richtig zu schreiben, indem man sie auch schreibt.

Bewährt haben sich folgende Lernschritte:

1. Das englische Wort wird in deutsche Silben gegliedert

Es ist dabei nicht wichtig, die deutschen Regeln zur Silbentrennung zu beachten. Wichtig ist, dass dadurch jeder Buchstabe einzeln hörbar wird.

Aus beach wird be-ach. Aus apple wird ap-ple. Aus meeting wird me-e-ting. Aus teacher wird te-a-cher.

Zum Lernen wird das Wort in deutschen Silben laut gesprochen (keine englische Aussprache!) und gleichzeitig geschrieben. Anschließend wird die deutsche Bedeutung gesagt.

Für folgende Buchstaben müssen Sie dabei mit Ihrem Kind Regeln vereinbaren:

Das englische Th – es sollte von Anfang an korrekt als th gesprochen werden, also mit hinter die oberen Schneidezähne gerollter Zunge. Vermeiden Sie die zuweilen übliche Schulaussprache als D! Viele Schüler sprechen jahrelang so und lernen die korrekte Aussprache nie! Ein englisch gesprochenes Th ist an jeder Stelle eines Wortes gut erkennbar und kann dadurch immer richtig geschrieben werden.

Das i und das y – beide Buchstaben werden im Englischen gleich ausgesprochen. Im Deutschen für das Ypsilon ein Ü zu sprechen, ist möglich, führt aber leicht zu Fehlern. Ich schlage meinen Schülern meistens vor, sich beim Y zusätzlich das Schriftbild einzuprägen und beim Lernen mit dem Kopf eine leichte Bewegung nach schräg hinten zu machen wie ein Pony, das im Englischen auch mit Y geschrieben wird.

Das C und das K – beide Buchstaben werden im Englischen gleich gesprochen und das C (Tze) ist in der deutschen Aussprache nicht eindeutig. Hier hilft es, bewusst zu machen, dass es nur relativ wenige englische Wörter mit K gibt und sich bei diesen das Schriftbild zu merken.

2. Das Lernen der englischen Aussprache

Hierzu wird das Wort korrekt gesprochen und danach noch einmal die deutsche Bedeutung gesagt.

Falls Ihr Kind Probleme mit der Aussprache hat, können Sie sich das Wort im Internet laut vorlesen lassen.

3. Das englische Wort wird in deutschen Silben gesprochen und dabei aufgeschrieben, danach wird es korrekt englisch gesprochen und im Anschluss die deutsche Bedeutung gesagt.

Englischlehrer befürchten zuweilen, dass so die korrekte Aussprache zu kurz kommt. Die Aussprache kommt aber nicht zu kurz, wenn sie gleichberechtigt gelernt wird.

4. Jeden Tag wird schriftlich abgefragt!

Nennen Sie grundsätzlich das deutsche Wort und lassen Sie das englische Wort in deutschen Silben sprechen, dabei aufschreiben, die korrekte Aussprache sagen und noch einmal die deutsche Bedeutung wiederholen! Ein Schüler, der das hinkriegt, kann grundsätzlich auch das englische Wort korrekt übersetzen.

Sobald sich das Lernen eingespielt hat, kann auch nur jeden zweiten oder jeden dritten Tag abgefragt werden. Lassen Sie die Abstände trotzdem nicht zu lang werden! Das Wissen, dass kontrolliert wird, hilft beim Lernen!

5. Ein LRS-Schüler darf niemals selbst geschriebene Karteikärtchen zum Lernen benutzen!

 Häufig haben Schüler auf, die Vokabeln auf Karteikärtchen zu schreiben. Das ist eine gute Übung. Auf keinen Fall jedoch sollten diese Karteikärtchen zum Lernen verwendet werden, die Gefahr, dass dabei Fehler gelernt werden, ist einfach zu groß, selbst, wenn Sie die Kärtchen korrigieren. Außerdem ist es sehr viel anstrengender, nach selbstgeschriebenen Kärtchen zu lernen statt nach übersichtlicher Druckschrift!

Lassen Sie entweder nach dem Schulbuch lernen oder kaufen Sie gedruckte Kärtchen! Zu vielen Schulbüchern kann man Vokabelkärtchen oder Vokabelhefte kaufen. Dann haben Sie die Vokabeln auch zum Wiederholen in den Sommerferien!

6. Die Beispielsätze zu den Vokabeln müssen mitgelernt werden!

 Zum einen lernt Ihr Kind so, in welchem Zusammenhang das Wort benutzt wird. Zum anderen verfügt es mit den Beispielsätzen über korrekte Satzbausteine, die beim freien Schreiben extrem nützlich sind.

 7. Lassen Sie gleich mit dem Lernen anfangen, auch wenn noch keine Vokabeln aufgegeben wurden!

 Nur so kann Ihr Sohn sich darauf beschränken, 3-5 Vokabeln bzw. Ausdrücke pro Tag zu lernen. Häufig werden jedoch ganz plötzlich 1-2 Seiten Vokabeln aufgegeben. Die dann noch gründlich zu lernen, ist meistens nicht möglich.
Vokabeln sollten deshalb grundsätzlich zu jeder neuen Lektion gelernt werden, sobald die Lektion begonnen wurde!

Englischvokabeln müssen jeden Tag gelernt werden, auch in den Ferien! Dann reichen 10 Minuten konzentriertes Lernen, um 3-5 Vokabeln bzw. Redewendungen wie beschrieben zu lernen!

Immer wieder erzählen mir Schüler, dass meine Methode nichts genützt habe, sie hätten trotzdem nur eine Vier im Englischtest.
Auf Nachfrage stellt sich dann immer heraus, dass nicht durchgängig nach dieser Methode gelernt wurde, weil die Zeit dafür gefehlt habe. Stattdessen wurde nur auf die Vokabeln draufgeguckt. Trotzdem eine Vier zu schaffen, ist dann eine echte Leistung!

Die Vokabeln nach der oben genannten Methode zu lernen erfordert etwas mehr Kraft und Konzentration. Aber dafür sitzen die Vokabeln danach auch!

Ich hatte einen Schüler zu Beginn einer LRS-Therapie, dem für den Vokabeltest die deutschen Wörter diktiert wurden. Bei den deutschen Wörtern hatte er Fehler, aber die englischen Wörter waren allesamt richtig.

Fazit:

Wenn Ihr Kind von Anfang an richtig lernt, kann es die Übertragung der LRS ins Englische weitgehend vermeiden!

Lesen Sie zu dem Thema auch: Vokabelkärtchen zum Lernen? 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Beitragskommentare