Viele denken, dass man einfach auswendig lernen muss, welche Wörter man mit i und welche Wörter man mit ie schreibt. Auch in der Schule werden Wörter mit i und ie in der Regel als Lern- oder Merkwörter eingeordnet.
Aber die meisten Wörter mit i und ie sind keine Merkwörter. Denn auch zu i und ie gibt es Regeln, mit denen sich fast alle Wörter erklären lassen.

1. Langes i am Silbenende wird meistens mit ie geschrieben.

Das ist die Grundregel. Sie deckt ca. 70% aller Fälle. Mit dem langen ie am Silbenende schreibe ich folgende Wörter richtig: lie-ben, sie-gen, Wie-ge, Lie-der, Flie-der…

Diese Regel gilt auch für Wörter, bei denen das lange i durch Bildung der Grundform bzw. durch Verlängern ans Silbenende rutscht: Sieg – Sie-ge, lieb – lie-ber, fliegt – flie-gen, kriegt – krie-gen…

Das bedeutet gleichzeitig: Wörter mit i in der Silbenmitte, das immer in der Silbenmitte bleibt, schreibe ich mit einfachem i: Bild, wit-zig, Mit-te, win-ken, Schin-ken, Kin-der…
Dazu gehören auch folgende Wörter, die wir mit langem i sprechen, bei denen dieses i aber immer in der Silbenmitte bleibt: wir, mir, dir, Ka-nin-chen.

Damit sind wir inzwischen bei ca. 80 – 90% aller Wörter!

Daraus folgt:
Alle weiteren Regeln erklären die restlichen ca. 10 – 20%!

2. Fremdwörter schreibe ich mit einfachem i!

Also: Kli-ma, Bi-o, Ki-no, Kri-tik, Fi-nale, Tri-büne…

Nur die Endung von Fremdwörtern hat das deutsche ie: Bei Nomen die Endung –ie, bei Verben die Endung –ie-ren: Demokratie, Strategie, Soziologie, kritisieren, reparieren, maximieren…

3. Die Endung –ine schreibe ich mit einfachem i!

Diese Wörter sind nämlich Fremdwörter: Mandarine, Clementine, Nektarine, Maschine, Gardine…
Einzige Ausnahmen: Bie-ne und Schie-ne. Beides sind keine Fremdwörter, außerdem ist –iene auch nicht die Endung, denn es steht keine ganze Silbe davor, sondern nur ein einziger Laut.

Genauere und weitergehende Erklärungen zu i und ie sowie reichliches Übungsmaterial finden Sie in meinem Buch:

Das große Buch zu i und ie. Erklärungen und lustige Geschichten zum Lesen und Diktieren für Klasse 2-7: Aus der Praxis einer Lerntherapeutin (LRS geht weg!, Band 8)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Beitragskommentare