Alle KategorienKummerkastenMenschliches

Die aktuelle Situation ist für alle Familien eine extreme Herausforderung. Abgesehen von der jetzt oft fehlenden Betreuung vermissen die Kinder den sozialen Kontakt zu Gleichaltrigen und das gemeinsame Spielen auf dem Spielplatz, im Garten oder auf der Straße.

Einzelhaltung mit Fernseher, Smartphone und Play-Station ist für Kinder alles andere als artgerecht!

Was aber können wir in der jetzigen Situation für unsere Kinder tun?

  1. Halten Sie feste Strukturen aufrecht! Dazu gehören über die Woche feste Aufsteh- und Zubettgehzeiten. Kinder sehen das eventuell nicht ein, insgesamt haben Sie aber weniger Stress, wenn Sie bei festen Zeiten bleiben. Morgendliche und abendliche Rituale helfen, den Tag auch für das Kind zu strukturieren.
  2. Am Wochenende sollte es weiterhin etwas Besonderes geben: Schlafen Sie etwas länger, wenn das funktioniert. Gönnen Sie sich etwas Besonderes zum Frühstück.
  3. Versuchen Sie, die Zeit am Fernseher oder Smartphone trotz allem nicht endlos werden zu lassen. Nutzen Sie die Zusatzangebote der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten und vermeiden Sie möglichst hektische Zeichentrickfilme. Die Hektik der Filme überträgt sich auf die Kinder. Und ein hektisches Kind, das wie ein Flummi durch die Gegend hüpft, ist das letzte, was Ihre Nerven augenblicklich brauchen.
    Und denken Sie daran: Mit Ihrem Medienkonsum sind Sie Vorbild für die Kinder!

Das Wertvollste, was Sie Ihrem Kind jetzt geben können, ist die Welt der Fantasie.

Die Welt der Fantasie ist auch jetzt noch unendlich. Sie kennt keine Ausgehverbote, keine Abstandsregelungen und keine Ansteckungsgefahr.

Die Welt der Fantasie kennt keine Grenzen. In ihr ist alles denkbar und alles möglich.

Immer mehr Kindern heutzutage fällt es jedoch schwer, sich in ihrer Fantasie auf Reisen zu begeben. Beim kleinsten Anflug von Langeweile gibt es schnell das nächste Hörspiel, den nächsten Film, das nächste Event. So haben viele verlernt, ihre Fantasie zu nutzen.

Fantasie kann man aber wieder erlernen. Nutzen Sie die Zeit und öffnen Sie Ihrem Kind diese magische Welt!

Überlegen Sie: Was kann ich in meinem Kinderzimmer/auf meinem Balkon/ auf meiner Terrasse/in meinem Garten erleben, wenn ich nicht größer als ein Finger bin? Wie sieht die Welt dann aus? Was ist auf einmal schwierig? Wen treffe ich?

Folgende meiner Bücher entführen Ihr Kind in dieses Reich der Fantasie und bieten Anregungen, die Geschichten persönlich weiterzuspinnen (als Taschenbuch oder eBook erhältlich):

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern aufregende Reisen durch das Reich der Fantasie!

Halten Sie durch, halten Sie sich an die Kontaktverbote und die Abstandsregeln. Vor allem: Bleiben Sie gesund!

Mit allen guten Wünschen

Veronika Totzeck

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Beitragskommentare